side-area-logo
Entscheidungsfindung: Mehr Einfluss für CFOs?

Entscheidungsfindung: Wie geht es weiter?

CFOs haben es derzeit nicht leicht. Dennoch könnte ihnen in Zukunft eine größere Rolle bei strategischen Entscheidungen zukommen, schreibt Strategieberater Paul A. Sharman in einem Artikel. Eine Zusammenfassung.

Was müssen CFOs tun, um die wegweisenden Entscheidungen ihres Unternehmens beeinflussen zu können? Dieser Frage widmet sich Paul A. Sharman in seinem interessanten und ziemlich unfangreichen Artikel “More Strategic CFOs?” (Strategic Finance Magazine, April 2016). Seine wichtigsten Aussagen habe ich nachfolgend zusammengefasst.

Im Grunde ist es ganz einfach. Sharman sieht 3 zentrale Aufgaben für CFOs, um in Zukunft eine zentrale Rolle für die positive Entwicklung des Unternehmens einnehmen zu können:

1. Ihr Unternehmen harmonisieren

Warum?

Sharman argumentiert, dass der Wechsel von einer produktionsorienterten in eine dienstleistungsorienterte Wirtschaft die Finanzfunktion vor große Herausforderungen stellt. Er begründet das mit der Kombination aus immer höherer Geschwindigkeit und niedrigerer Vorhersehbarkeit in quasi allen Bereichen.

Wie?

Laut Sharman sollten CFOs dafür sorgen, dass Planung und Reporting integriert werden. Oberstes Ziel sei eine “single version of the truth”, die als Basis für alle Entscheidungsträger diene. Nur so könne sichergestellt werden, dass die zweite Aufgabe (s.u.) erfolgreich gelöst werde.

Kernaussage:

“In this dynamic business reality, an organization’s ability to survive and thrive depends on having instant access to data that’s accurate, reliable, and up to date.”

2. Datengestützte Entscheidungsfindung fördern

Warum?

Eine Kernaufgabe eines jeden CFO sei es, sich um die Finanzen zu kümmern und sicherzustellen, dass sein Unternehmen wertschöpfend arbeite, meint Sharman. Darüber hinaus werden CFOs aber immer häufiger in Entscheidungen eingebunden, deren Folgen alle Unternehmensbereiche betreffen — weit über die Finanzfunktion hinaus. Um hier die richtigen Empfehlungen aussprechen zu können, müssen diese Folgen irgendwie abgeschätzt werden.

Wie?

Mithilfe von CPM-Software können CFOs die anderen Entscheider einen Blick in die Zukunft wagen lassen, bevor Entscheidungen getroffen werden, meint Sharman. So ließen sich Auswirkungen bereits im Vorfeld simulieren, was die Entscheidungsfindung erleichtert. CFOs könnten eine Rolle als “Dirigenten” einnehmen, die bereichsübergreifende Entscheidungen orchestrieren und somit einen signifikanten Mehrwert liefern.

Kernaussage:

“CFOs are stretching beyond their comfort zones and acting more like orchestra conductors — pulling out the best data/insights from across departments, business units, and office locations.”

3. Wachstum garantieren — auch in unsicheren Zeiten

Warum?

Für Wachstum zu sorgen, ist laut Sharman die eindeutig größte Herausforderung für CFOs. In einer Welt, die zusehends von Unsicherheit und immer schneller werdendem Wandel geprägt ist, wird diese Aufgabe täglich schwieriger.

Wie?

Zunächst einmal muss ein Umdenken stattfinden: Es gibt kein Zurück mehr in die sichere und leichter vorhersehbare Welt von gestern. Wenn CFOs das verstehen und die neuen, schwierigeren Rahmenbedinungen als Normalität (und nicht als temporäre Erscheinung) begreifen, können Sie ihrem Unternehmen enorm weiterhelfen. Der zweite Schritt für CFOs ist laut Sharman, den Blick über die Finanzfunktion hinaus zu wagen und Daten aus den verschiedensten Quellen (intern wie extern) zusammenzuführen, um das eigene Unternehmen im Kontext zu sehen.

Kernaussage:

“To manage their businesses under these new conditions, CFOs have to look outside the finance area in order to harness data about the market, business operations, and critical business drivers.”

Zusätzliche Tipps

Neben der Ausführung dieser 3 “Gebote” für CFOs schildert Sharman in seinem Gastbeitrag noch anhand einer Fallstudie, wie ein positives Beispiel für den Einsatz von CPM-Software aussieht. Außerdem gibt er Tipps für die erfolgreiche Softwareauswahl.

Den vollständigen Artikel können Sie hier auf Englisch lesen.

Über den Autor

Michael Kreibohm
Michael Kreibohm hat Anglistik und BWL in Stuttgart und St. Louis studiert. Seit Kindestagen ist er von Software begeistert und arbeitet seit 2012 im BI/CPM-Markt. Als Marketing Manager für die DACH-Region kümmert er sich darum, die Interaktion mit allen Prophix-Zielgruppen im deutschsprachigen Raum zu fördern.

Related Post

Leave a reply