side-area-logo
Anwenderkonferenz PXUC16: Die besten Erkenntnisse für Ihr CPM-Projekt

Prophix-CEO Paul Barber im Gespräch mit einem Teilnehmer

Vor ein paar Wochen hat sich die Prophix-Community im sonnigen Arizona getroffen. Bei so viel Erfahrung auf einem Haufen musste ich natürlich nachfragen: Welche Erkenntnisse haben unsere Anwender aus ihren CPM-Projekten gewonnen, die für andere nützlich sein könnten?

Scottsdale, Arizona, Ende April. Blauer Himmel und Palmen am Rand der Wüste. Angenehme 26° C. Mittendrin: gut 200 Prophix-User aus ganz Nordamerika, die sich 3 Tage lang in Workshops, Vorträgen und Gesprächen zusammentun. Das Setting für die diesjährige Prophix User Conference (PXUC16) hätte sicher schlechter sein können.

Sie waren nicht dabei? Ich dieses Jahr auch nicht. Aber die begeisterten Live-Tweets der Teilnehmer haben mich neugierig gemacht. Es hört sich schwer danach an, als ob wir was verpasst hätten. Damit wir trotz der gut 9.000 km Entfernung vom kollektiven Erfahrungsschatz der Teilnehmer profitieren und nebenbei ein bisschen Arizona-Vibe auf unserem Blog versprühen können, habe ich meine kanadischen Kollegen gefragt: “Von welchen wertvollen Erfahrungen aus ihren Projekten haben unsere Kunden berichtet?”.

Hier sind die besten Erkenntnisse aus den zahlreichen lebhaften Diskussionen, die meine Kollegen mit Prophix-Anwendern geführt haben:

CPM ist kein reines Finance-Thema mehr

Einige unserer Kunden haben Prophix auf Abteilungen außerhalb der Finanzfunktion ausgeweitet und waren ziemlich begeistert. Kein Wunder: Wer die Kollegen effizienter arbeiten lässt und gleichzeitig auf höchster Ebene für mehr Transparenz sorgt, macht sich beliebt.

Ein guter erster Adressat ist übrigens das Marketing, für das die Themen Planung/Forecasting und Reporting immer wichtiger werden (kann ich bezeugen).

Teilnehmer auf der PXU16
Spannung garantiert: PXUC16-Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm.

Intuitive Bedienung ist kein Luxus, sondern Pflicht

Wenn Sie Ihren Kollegen CPM schmackhaft machen wollen, haben Sie mit attraktiver und intuitiver Software deutlich bessere Chancen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass vor allem Nicht-Finance-User vergrault werden.

Da ich selbst zu dieser Gruppe gehöre, kann ich das bestätigen: Hässliche Software schreckt ab, vor allem, wenn gefühlt jede kostenlose Smartphone-App besser aussieht (und deren Bedienkonzept außerdem sofort klar ist).

Genau deshalb waren unsere Anwender auch ziemlich aus dem Häuschen, als wir Ihnen zum ersten Mal Prophix Version 12 vorgestellt haben.

Das Motto “lebenslanges Lernen” gilt auch bei Software

Auf der PXUC16 haben meine Kollegen folgendes Gespräch mitbekommen: Ein langjähriger Prophix-User (Stammgast) hat einem Neukunden (erstmaliger Teilnehmer) eindringlich erklärt, dass kontinuierliches Lernen extrem wichtig für den Projekterfolg sei. Bei dieser Gelegenheit hat er außerdem explizit das Online-Lernen über unsere Prophix Academy angepriesen (schön zu hören!).

PXUC16 - Abschauen ausdrücklich erwünscht!
Erfahrungen und Wissen zu teilen, war auch dieses Jahr wieder zentraler Bestandteil des Events.

Aus eigener Erfahrung kann ich diese Ansicht nur bestätigen. Ein Software-Projekt muss gelebt werden — die Implementierung ist erst der Anfang. Dass man auf der Höhe der Zeit bleibt, sollte dabei selbstverständlich sein. Diesem Thema wird meines Erachtens in Zukunft eine noch größere Bedeutung zukommen, wenn mehr und mehr Applikationen in die Cloud wandern und die Update-Zyklen tendenziell kürzer werden.

“Change is changing”

Sie kennen alle die Buzzwords: Digitalisierung. Disruption. So-und-so 4.0. Worauf sich das alles herunterbrechen lässt, ist die Tatsache, dass Veränderungen heute schneller passieren als gestern. Und morgen schneller als heute. Sie wissen es. Ich weiß es. Und unsere Kunden wissen es auch. Da keine Branche von diesen Entwicklungen unberührt bleibt, war das ein entsprechend großes Thema unter den Teilnehmern der PXUC16.

Der Konsens der Gespräche war, dass datengetriebene Entscheidungsfindung (also u.a. BI und CPM) überlebensnotwendig ist, um in der Welt von morgen bestehen zu können. Insbesondere präzise Einblicke in die finanzielle Gesundheit des eigenen Unternehmens sind absolut kritisch — und ohne die passende Software schlicht unmöglich. Wie Sie sich vorstellen können, wurde das auf der Konferenz entsprechend heißt diskutiert. Die zentrale Frage: Wie können Finance- und Controlling-Profis das Top-Management davon überzeugen, in das Personal und die IT-Ressourcen zu investieren, die nötig sind, um mit dem Wandel Schritt zu halten?

Prophix-COO Alok Ajmera
Prophix-COO Alok Ajera gab den Teilnehmern seine Sicht auf das Thema CPM mit.

Unser COO, Alok Ajmera, hat auf der PXUC16 sowie auf dem CFO Leadership Forum in Atlanta genau zu diesem Thema einen interessanten Vortrag gehalten. Seine These: Die Finanzfunktion ist wie gemacht dafür, um als Quelle für tiefere Einblicke und strategische Empfehlungen zu fungieren. Warum? Finance-Experten denken oft von Natur aus analytisch, können mit Daten umgehen und nehmen im Gegensatz zu Marketing oder Sales eine neutrale Rolle in Entscheidungen ein. (Alle Interessierten könnnen hier eine englische Zusammenfassung des Atlanta-Vortrags lesen.)

Was ist Ihre Meinung zu den aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Bereich Corporate Performance Management? Lassen Sie es uns wissen — der Kommentar-Bereich gehört Ihnen!

Fotos von unserer User Conference in Scottsdale finden Sie hier.

Über den Autor

Michael Kreibohm
Michael Kreibohm hat Anglistik und BWL in Stuttgart und St. Louis studiert. Seit Kindestagen ist er von Software begeistert und arbeitet seit 2012 im BI/CPM-Markt. Als Marketing Manager für die DACH-Region kümmert er sich darum, die Interaktion mit allen Prophix-Zielgruppen im deutschsprachigen Raum zu fördern.

Related Post

Leave a reply